Erntezettel KW48

DE-ÖKO0006

MONTAG
Frisch von unseren Feldern:

Kartoffeln (festkochend), Chinakohl, Kürbis, Fenchel, Friseesalat, EndiviensalatM-Kiste MöhrenM-Kiste , Äpfel, Brokkoli oder KohlrabiM-Kiste

 
 

Von anderen Biohöfen:

Möhren (Martin Hänsel, Taucha),
Äpfel (Biohof Senst)

 

Mittwoch
Frisch von unseren Feldern:

Kartoffeln (festkochend)M-Kiste, Spinat, Rotkohl, Friseesalat, Zuckerhut, Äpfel, Fenchel oder Chinakohl

 
 

Reicht nicht für alle Kisten: Fenchel, Chinakohl
 

Von anderen Biohöfen:

Äpfel (Biohof Senst)

Unsere S-Kiste

Freitag
Frisch von unseren Feldern:

Kartoffeln (festkochend)M-Kiste, Spinat, PakChoi, Zuckerhut,
Äpfel,
ZwiebelnS-Kiste,
Rettich
M-Kiste, Rote Bete, ChinakohlM-Kiste

 
 
Von anderen Biohöfen:

Äpfel (Biohof Senst)
Zwiebeln (Biohof Nemt)

 


**Nicht wundern: Wenn ein Gemüse nicht für alle Verteilstationen ausreicht, versuchen wir in den Folgewochen zwischen den Verteilstationen auszugleichen! Zudem sind Schwankungen in der Menge normal, da wegen Witterung nicht immer gleich viel erntereif ist!

Dalmatinisches Mangoldgemüse

Zutaten:

  • 450 g Mangold, grün oder bunt oder gemischt
  • 350 g Kartoffeln, roh oder Reste vom Vortag
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Zwiebeln
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • gutes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

    Die Kartoffeln schälen und in daumennagelgroße Würfen schneiden und mit Salzwasser kochen.
    Den Mangold zunächst gut abwaschen und im Anschluss die Stiele aus den
    Blättern schneiden. Die Blätter werden grob gehackt, die Stiele feiner. Knoblauch und Zwiebel fein hacken. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Die Mangoldstiele dazugeben und 3-4 Minuten unter Rühren dünsten. Den Mangold mit in die Pfanne geben und anschwitzen, bis er etwas zusammensackt und Flüssigkeit abgibt. Nach Gefühl einen Schuss Gemüsebrühe dazugeben und den Pfanneninhalt unter gelegentlichem Rühren weiter garen. Je nach Knackigkeit des Mangolds etwa 5-8 Minuten lang. Kartoffelwürfel unterheben, kurz Temperatur annehmen lassen und mit Salz, Pfeffer und ggf. einem weiteren Schuss Olivenöl abschmecken. Fertig!

Dieses Vorhaben wird gefördert von:

EPLR
Geplant ist: ein modernes Niedrigenergiegewächshaus
zur nachhaltigen Produktion von Fruchtgemüse
mit einer funktional ausgestatteten Innenwirtschaft
sowie effizienter Bewässerungstechnik und
eine Richthalle für die Aufbereitung und Lagerung des Gemüses.
Förderung über die Richtlinie “Natürliches Erbe”. Gefördert wird die Anlage von Hecken und Feldgehölzen.
Artistic_For_Combinations_kleiner
Förderungen für Genossenschaften
als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe
csm_Logo-Nachhaltiges-Leipzig_6403ec03ec
mitmachfond
Logo_Social_Impact_Lab_Leipzig-1024x631

Die KoLa Leipzig eG befindet sich im Öko-Zertifizierungsverfahren von:

de_logo_abcert_oeko_vlog