Erntezettel // KW 51
– Achtung Letzte Lieferung 2020!!!

DE-ÖKO006

Frisch von unseren Feldern:

Superschmelz-Kohlrabi, FeldsalatS-Kiste

Von anderen Biohöfen:

Pastinake, Möhre (Martin Hänsel – Taucha), Zwiebel (Hundertmorgenland – Thallwitz)

*Nicht wundern: Wenn ein Gemüse nicht für alle Verteilstationen ausreicht, versuchen wir in den Folgewochen zwischen den Verteilstationen auszugleichen! Zudem sind Schwankungen in der Menge normal, da wegen Witterung nicht immer gleich viel erntereif ist!

Rezeptidee - Winterlicher Salat mit Kohlrabi, Orange und Radicchio

Dieser winterliche Salat bringt mit seinen vielfältigen Aromen und Farben Leben auf deine Weihnachtstafel.
Kohlrabi schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Strunk des Radicchios entfernen, die Blätter grob zupfen oder in Streifen schneiden und in eine weitere Schüssel geben. Die Schale der Orangen in eine Schüssel reiben, anschließend Orange schälen und über derselben Schüssel filetieren. Die Orangenfilets in die Schüssel zum Radicchio geben und den verbleibenden Orangensaft über der Schüssel mit der Orangenschale auspressen. Apfelessig und etwas Olivenöl in die Schüssel mit der Orangenschale und dem Orangensaft geben. Honig zugeben und gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen. Kohlrabi-Stücke mit der Hälfte der Crème fraîche vermengen und mit Salz abschmecken. Radicchio und Orangenfilets mit der vorbereiteten Orangen-Vinaigrette vermengen. Übrige Crème fraîche auf einer Servierplatte verstreichen, Radicchio-Orangen-Mischung darauf verteilen und zuletzt Kohlrabi darüber geben. Mit Mohn bestreuen und genießen!

Liebe Mitglieder,

letztes Jahr zu dieser Zeit waren wir knapp 100 Mitglieder. Damals gab es noch keine Kisten. Damals hatten wir unseren Weihnachtsgruß daher noch an Alle per Post verschickt. Im Briefumschlag mit dem Sticker „Kooperative Weihnachten“ und dem Wunsch an euch, dass ihr von KoLa weitererzählt J. Wir sind nun knapp 1100 Mitglieder – Die meisten von euch wurden über „Mund zu Mund Propaganda“ teil der Genossenschaft. Zuallererst DANKE an euch, dass ihr von KoLa weitererzählt habt!!! Und nun wollen wir die letzten 12 Monate Revue passieren lassen.

2020 – Ein Blick zurück

2020 war das Jahr des „ersten Males“. Das Wichtigste von alledem war natürlich die allererste Lieferung der Ernteanteile am 5. Mai. Wir haben dafür zum ersten Mal für KoLa Arbeitsverträge abgeschlossen, den Boden bearbeitet, gesät, gepflanzt, geerntet, gepackt, einen Folientunnel aufgebaut, Maschinen gekauft (und auch schon viel repariert J), den Alltag geplant und koordiniert, eine Darlehenskampagne durchgeführt und wir durften zum ersten Mal im August ganz offiziell auf unsere neuen Flächen.

Es gab dabei so viele schöne Momente: Zum Beispiel als wir auf den neuen Flächen den ersten Brunnen bohren lassen konnten und dann endlich Wasser kam oder als wir am 3. Oktober mit Festzelt und Tanzen unter freiem Himmel unseren ersten KoLa-Geburtstag feiern konnten oder als wir mit euch zusammen die ersten Knoblauchzehen, Wildäpfel, Wildbirnen und Pfaffenhütchen in die Erde gebracht haben. Und kaum zu glauben: Die Baustellen für die Richthalle und die Traktorscheune konnten tatsächlich beginnen und 4 neue Folientunnel sind schon fast fertig aufgebaut.

Unsere gemeinschaftlichen Fähigkeiten und unser Netzwerk sind ebenso stetig gewachsen: Wir haben mit nun insgesamt 34 Verteilstationen Kooperationsverträge abgeschlossen. Der Allmende – Verein in Taucha, welche einige von KoLa mitgegründet haben, und mit welchem wir uns nach wie vor das Büro teilen, ist nun neu besetzt mit Sabrina Gerdes, welche den Ernährungsrat Leipzig mit aufgebaut hat, und mit Christian Luda, dem Vorstand unserer „Mutter-Solawi“, der Roten Beete.

Neben all diesen Dingen, die so viel besser laufen als erwartet, merken wir aber nun nach einem Jahr Praxis auch, wo es Verbesserung bedarf. Und wie für wahrscheinlich Alle von uns, gab es natürlich auch für uns Enttäuschungen im letzten Jahr (wobei ich die grassierende Pandemie an dieser Stelle mal weg lasse…):

Der schon bewilligte Bauantrag musste komplett neu überarbeitet werden und neu eingereicht werden – Bei der Richthalle gab es so viele Änderungen, dass der alte Antrag nicht mehr gereicht hätte. Das war viel nervenaufreibende & zweimal gemachte Arbeit. Wir haben auch jetzt am Ende des Jahres festgestellt: Durch die vielen Überstunden trifft unser angestrebter Lohn von mindestens 14 Euro brutto die Stunde gerade nicht die Realität, sondern fällt unterm Strich für Alle im Team geringer aus. Gerade arbeiten wir gemeinschaftlich an Lösungen, wie wir dies im nächsten Jahr besser hinbekommen können.

Und zu guter Letzt wünschten wir uns auch sehr, wir hätten die Auszahlung der Bankkredite schon eher unter „Dach und Fach“ gebracht. Gerade sind die Banken mit der Auszahlung der Corona-Darlehen beschäftigt. Dadurch könnte es sein, dass sich durch mangelnde Liquidität die Baustelle verzögern könnte. Das lässt uns zittern, aber wir hoffen dennoch im Mai 2021 die Einweihung unserer neuen Richthalle (zumindest mit Abstand) feiern zu können! Falls nicht gibt es auch einen Plan B, C und Y….Wir wissen auch der Aufbau eines neuen Betriebes in so kurzer Zeit ist recht sportlich ambitioniert – da tun uns ein paar Steine zur Entschleunigung vlt. auch ganz gut 🙂

2021 – Auf ins neue Jahr!

Für uns steht 2021 der Umzug und Anbau auf unseren eigentlichen, neuen Flächen an. Das wird nochmal eine spannende Zeit. Und nun wünschen wir uns und euch mit einem Gedicht einen wunderbaren Start ins Jahr 2021:

Will das Glück nach seinen Sinnen
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor Allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen.

                                                                   Zum Neujahr – Wilhelm Busch

Dieses Vorhaben wird gefördert von:

EPLR
Geplant ist: ein modernes Niedrigenergiegewächshaus
zur nachhaltigen Produktion von Fruchtgemüse
mit einer funktional ausgestatteten Innenwirtschaft
sowie effizienter Bewässerungstechnik und
eine Richthalle für die Aufbereitung und Lagerung des Gemüses.
Artistic_For_Combinations_kleiner
Förderungen für Genossenschaften
als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe
csm_Logo-Nachhaltiges-Leipzig_6403ec03ec
mitmachfond
Logo_Social_Impact_Lab_Leipzig-1024x631

KoLa Leipzig wird ökozertifiziert von:

de_logo_abcert_oeko_vlog