Eier, Brot & Honig (Vorbestellung)

6,66€ bis 12,16€

Enthält 5% Mehrwertsteuer
VORBESTELLUNG - Liefervertrag gilt für ein Jahr ab Sommer 2020 (genauer Lieferstart steht noch aus - siehe Beschreibung) - Lieferung erfolgt an Verteilstation in deiner Nähe ODER für 2,90€/Kiste per Lastenrad-Kurier nach Hause! (Liefergebiet für Hauslieferung: siehe Beschreibung)
Lieferzeit: wöchentlich ab Sommmer 2020 (genauer Lieferstart wird bekannt gegeben)
Löschen

Beschreibung

6 Eier
750-1000g Brot (jede Woche andere Sorte)
360g Honig (jede sechste Woche)

WICHTIG
Diese Lieferung startet voraussichtlich im Sommer 2020 (genauer Lieferstart steht noch aus) aber kann hier bereits vorbestellt werden. Warum machen wir das so? Damit insbesondere die Eierproduktion stattfinden kann, muss eine kritische Masse erreicht werden. Denn Ralf, unser Eier-Kooperationspartner, möchte Stück für Stück eine neue Hühnerhaltung orientiert am Weide-Ei-Prinzip aufbauen und ist noch in den Vorbereitungsarbeiten. Dabei ist es schon jetzt für ihn wichtig zu wissen, wie viele Eier er über unsere Genossenschaft absetzen kann. Wenn ihr also diesen Eier-Brot-Honig-Anteil bei uns anfragt, ist das eine verbindliche Anfrage, die wir bestätigen, sofern genug Anfragen eingehen um Ralfs Produktionsaufbau zu unterstützen. Ihr zahlt natürlich nur und erst dann, wenn die Produkte geliefert werden!

Wie kommt der Anteil zu mir?
Entweder wir liefern den Anteil an eine Verteilstation in deiner Nähe, wo du ihn selber abholen kannst. Dies kostet dich weiter nichts. Oder: Für 2,90€ pro Kiste kommt der Ernteanteil per Lastenrad-Kurier zu dir nach Hause! Liefertage sind je nach Verteilstation dienstags oder freitags. (Liefergebiet der FULMO-Kurierunion: 04105, 04107, 04109, 04275, 04103, 04129, 04155, 04157, 04177, 04179, 04229, 04277, 04279, 04299, 04315, 04317, 04318, 04347, 04357).

Wie berechnet sich der Beitrag?​
Die Normalpreise sind: 380g-Becher Honig: 4€ (Jede sechste Woche enthalten), Biobrot: 3,50€, 6 Eier: 4,49€.
Im Jahr wird 46-mal geliefert. Der Normal-Beitrag berechnet sich daher so: Beitrag-pro-Kiste * 46-Lieferwochen-im-Jahr / dein-Zahlungsrhythmus.

 

Zu den Produkten

Honig
Der Honig kommt in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Weitere Infos zu Standorten, Umgang mit den Bienen, zur Herstellung und Verpackung findet ihr auf der Seite der Plagwitzer Wanderimkerei. Mehr Hintergründe vom Imker Christopher Mann gibt es in diesem Interview.

Brot
Ökologisches Vollkorn-Brot gebacken von der Bio-Bäckerei & Konditorei Fischer aus Jesewitz bei Taucha. Es wird ein wechselndes Brotsortiment gebon von 750 g Dinkel/Kürbiskern/Walnuss/etc. bis hin zu dem 1 kg- Roggenvollkornbrot.

Eier
Was heißt ökologische Weidehaltung?
Ralf, unser Eier-Kooperationspartner, kennt sich sehr gut mit ökologischer Hühnerhaltung aus. Er möchte nicht nach der niedrigen EG-Bio Richtlinie Hühner halten, sondern hat einen höheren Anspruch. Wichtig ist ihm, dass die Hühner in einem Hühnermobil unterkommen, welches nach dem Rotationsprinzip häufig den Standort wechselt, so dass die Hühner jederzeit Zugang zu frischem Weidegras,- und Kräutern haben. Ein Hühnermobil ist zudem, was die Besatzdichte angeht sehr beschränkt. Das heißt Hühner haben es nicht weit zum Ausgang, dies ist ja bei normaler Freilandhaltung, aber auch bei Biohaltung ein Problem: Es gibt zwar Freiland, aber die Besatzdichten und Stallgrößen sind so groß, dass nur ein Bruchteil der Hühner überhaupt Zugang dazu hat. Wer sich noch weitere Informationen zu der Haltungsart wünscht findet diese auf der Seite von weideei.de.

Was passiert mit dem Bruderhahn?
Im ersten Jahr wird Ralf nur weibliche Hennen aus einer Zucht kaufen, in der die männlichen Küken als Futter an Zoos abgegeben werden. Im zweiten Jahr strebt er aber das Modell „Ökohuhn der Zukunft“ an. Er würde dann eine so genannte Zweinutzungsrasse kaufen: Eine Rasse wo männliche und weibliche Küken aufgezogen werden. Die Eier werden dann ein paar Cent teurer und er würde alle paar Monate die Hähne, zusätzlich zu den Hühnern, die nicht mehr ausreichend legen, schlachten. Es wird dann also auch Fleisch geben. Ralf ist in seiner Planung sehr sorgfältig vorgegangen und falls Eier gewünscht werden, können Mitglieder auf jeden Fall auch auf seinen Hof kommen und sich die Weidehaltung anschauen.