Erntezettel KW19

DE-ÖKO0006

MONTAG
Frisch von unseren Feldern:

Salat, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Mairübe, Bundzwiebeln

Von anderen Biohöfen:

Kartoffeln, Rote Bete (Martin Hänsel – Taucha)

MITTWOCH
Frisch von unseren Feldern:

Salat, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Mairübe, Bundzwiebeln

Von anderen Biohöfen:

Kartoffeln, Rote Bete (Martin Hänsel – Taucha)

FREITAG
Frisch von unseren Feldern:

Salat, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, MairübeM-Kiste

Von anderen Biohöfen:

Kartoffeln, Rote Bete (Martin Hänsel – Taucha)

*Nicht wundern: Wenn ein Gemüse nicht für alle Verteilstationen ausreicht, versuchen wir in den Folgewochen zwischen den Verteilstationen auszugleichen! Zudem sind Schwankungen in der Menge normal, da wegen Witterung nicht immer gleich viel erntereif ist!

Rezeptidee - Lauwarmer Spinatsalat

Spinat waschen, grob die Stiele entfernen, sehr große Blätter kleiner reißen. Dann ganz kurz in
Salzwasser blanchieren, wieder rausholen, abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Für das
Dressing eine Knoblauchzehe fein hacken, etwas Zitronenschale reiben, beides mit ca. 3 EL Essig,
5 EL Olivenöl und etwas Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4-5 Scheiben
Brot in Würfel schneiden und in Olivenöl in einer Pfanne rösten. Spinat mit Dressing mischen.
Etwas gerösteten Sesam und die gebratenen Brotwürfeln drüber geben.

Neues aus der Kooperativen Landwirtschaft

Unsere Folientunnel bei Nacht - dahinter leuchtet der Tauchaer Kirchturm.

Nach der Pflanzaktion am Samstag ruhen die Folientunnel und gönnen sich eine Verschnaufpause. Im Hintergrund leuchtet die Sankt Moritz-Kirche in Taucha. Die Salate und Kohlrabi aus den Tunneln wurden abgeerntet, damit wir Paprika und Tomaten in den Boden bringen konnten. Durch den ungewöhnlich kalten April schaffte besonders der Kohlrabi es nicht mehr besonders groß zu werden, bevor er in die Kiste kam. Aber wir hoffen, dass die Tomaten- und Paprikas nun dafür richtig loslegen!

Dieses Vorhaben wird gefördert von:

EPLR
Geplant ist: ein modernes Niedrigenergiegewächshaus
zur nachhaltigen Produktion von Fruchtgemüse
mit einer funktional ausgestatteten Innenwirtschaft
sowie effizienter Bewässerungstechnik und
eine Richthalle für die Aufbereitung und Lagerung des Gemüses.
Förderung über die Richtlinie “Natürliches Erbe”. Gefördert wird die Anlage von Hecken und Feldgehölzen.
Artistic_For_Combinations_kleiner
Förderungen für Genossenschaften
als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe
csm_Logo-Nachhaltiges-Leipzig_6403ec03ec
mitmachfond
Logo_Social_Impact_Lab_Leipzig-1024x631

Die KoLa Leipzig eG befindet sich im Öko-Zertifizierungsverfahren von:

de_logo_abcert_oeko_vlog