Mitglied werden
Verteilstation finden
Gemüse- und Obstkiste wählen
weitere Fragen?

Hier gibt’s Ernteanteile und alles, was du dazu wissen musst

1

Mitglied werden

Hinweis Für die Probekiste musst du noch kein Mitglied sein

Dabei sein

Werde Mitglied in unserer Genossenschaft und damit Miteigentümer*In am ganzen Betrieb: den Karotten, den Apfelbäumchen, den Traktoren und den Gebäuden – und genieße faires, frisches, ökologisch angebautes Obst und Gemüse! Als Miteigentümer*In der Genossenschaft hilfst du, all das möglich zu machen und kannst Ernteanteile beziehen. Aber: Wenn du erst probieren möchtest, ob der Ernteanteil zu dir passt, kannst du gerne unsere zweimonatige Probekiste auswählen ohne erst Mitglied zu werden.
2

Verteilstation

Wir liefern das Obst und Gemüse frisch geerntet zu vielen verschiedenen Verteilstationen in ganz Leipzig, Taucha und Halle. Du kannst das Gemüse entweder in einem Laden in deiner Nähe abholen oder dir für einen Aufpreis per Lastenrad direkt nach Hause liefern lassen. Auf der Karte ist das Liefergebiet für die Lastenräder je nach Wochentag grün und lila unterlegt.

Übersicht aller Verteilstationen

Klick auf Punkt oder Fläche zeigt Details

×
produkt
liferadresse
liefertag
kaufen
  • viele Plätze frei
  • begrenzt Plätze frei
  • leider belegt
Lieferung per Lastenrad

Fragen zur Lieferung und Abholung

Geliefert wird Montag, Mittwoch, Donnerstag oder Freitag. Die Wochentage siehst du wenn du auf die jeweilige Verteilstation klickst. Die Kurierlieferung erfolgt montags oder mittwochs. Die Lieferzeiten findet ihr hier und immer aktuell auf unserem Discord-Mitglieder-Server. Den Zugang hierzu erhaltet ihr in der Willkommensmail.

Ab und zu kann aber zum Beispiel der Verkehr dazwischen kommen und es dauert länger – daher ist es besser nicht immer mit einer Punktlandung unsererseits zu rechnen. Wir bitten um Veständnis. Bitte holt die Ernteanteile immer am Tag der Lieferung ab, spätestens am Folgetag. Bei Montags-/Mittwochs-Stationen könnt ihr gegebenenfalls auch noch am dritten Tag abholen.
Nach Ende des dritten Tages kann es aber sein, dass die Verteilstation die Ware nicht mehr weiter vorhält, da sie verderblich ist. Zudem haben Stationen darum gebeten, dass das Gemüse nicht so lange bei ihnen herumsteht.

Ein Abo enthält 46 Ernteanteile verteilt über 12 Monate. In zwei Wochen um Weihnachten und Silvester erfolgen keine Lieferungen. An vier frei wählbaren Wochen im Vertragsjahr kannst du einen ‘Joker’ spielen und bekommst keinen Ernteanteil geliefert. (Achtung, das Vertragsjahr läuft abweichend vom Kalenderjahr. Zum Beispiel bei Vertragsbeginn im Mai hat man 4 Joker von Mai bis Ende April des Folgejahres.) Joker können bis Donnerstag 22:00 Uhr für die darauffolgende(n) Woche(n) im Mitgliedskonto angemeldet werden. Nicht gespielte Joker werden nach Jahresende in Rechnung gestellt.

Das Probeabo enthält analog dazu 8 Ernteanteile, die über 9 Wochen verteilt werden, das heißt, hier könnt ihr einen Joker spielen. Setzt ihr den Joker nicht, erhaltet ihr den 9. Ernteanteil in der 9. Woche und der nicht gesetzte Joker wird euch am Ende eures Probeabos in Rechnung gestellt.

Und wenn ihr eine Weltreise plant und die Lieferung eine Zeit lang gar nicht mehr in euer Leben passt? Dann schreibt uns einfach und wir finden gemeinsam eine Lösung…

Lieferungen erfolgen je nach Verteilstation montags, mittwochs, donnerstags oder freitags. Die Abbuchung der dazugehörigen Beiträge erfolgt i.d.R. zum Beginn der Lieferungen. Ihr erhaltet nach der verbindlichen Anfrage erst eine Eingangsbestätigung von uns. Nach Prüfung eurer Daten und unserer Kapazitäten folgt eine finale Bestätigung und Ankündigung des ersten Liefertermins. Bite kommt erst in die Verteilstation, wenn ihr diese Mail mit allen Details zur Abholung erhalten habt.

Mitgliedsnummer vergessen oder irgend etwas unklar?
Alle Fragen bitte direkt an info [ät] kolaleipzig.de

Ja, dort wo Platz ist, ist dies unkompliziert über das Mitgliedskonto möglich. Allerdings müsst ihr den Wechsel bis Donnerstagmittag für die darauffolgende Woche eintragen, damit wir die Lieferzettel rechtzeitig anpassen können.

Bei den Kisten handelt es sich um Pfandkisten, die auf Vertrauensbasis zurückgegeben werde. Das funktioniert gut. Zum Glück: Ein Pfandkistensystem wäre sehr aufwendig und teuer. Das würde sich am Ende auf den Ernteanteilspreis schlagen.

Daher bringt die Kisten unbedingt zurück! Am Besten ihr nehmt euch gleich bei der Abholung einen Beutel mit und lasst die Kisten vor Ort. Wenn ihr gerne eine Kiste kaufen möchtet, könnt ihr dies in eurem Mitgliedskonto tun. Den Zugang erhaltet ihr nach der Bestellung.

Ja diesen kannst du im Bestellsystem eintragen. Der Platz sollte am Besten im Schatten und regengeschützt sein.

Die Abholung in der Verteilstation ist kostenfrei. Die faire und emissionsfreie Lieferung mit dem Fulmo-Lastenradkollektiv kostet für einen S-Anteil 3,70 Euro, für einen M-Anteil 4,40 Euro und für einen L-Anteil 5 Euro pro Lieferung. Das ist sogar günstiger als ein Paket mit der Post :).

3

Gemüse- und Obstkiste wählen

Es gibt rund ums Jahr eine bunte Mischung aus saisonalem Gemüse und Obst aus über 50 verschiedenen Kulturen. Ernteanteile gibt es in verschiedenen Größen: S, M und L zu solidarischen Preisen.

Los geht's
Ernteanteile sichern

Ernteanteil S
Perfekt für ein bis zwei Personen
12,00€ - 19,95€ pro Kiste
Ernteanteil M
Ideal für Familien oder WGs
21,50€ bis 30,78€ pro Kiste
Ernteanteil L
Alles drin für Großfamilien oder große WGs
31,00€ - 41,61€ pro Kiste

Ernteanteile
Nur Mitglieder der Genossenschaft können Ernteanteile beziehen. Mitglieder sind Miteigentümer*Innen unserer Genossenschaft und helfen mit ihrem Kapital das alles hier möglich zu machen!

Probeanteile
Du willst erst einmal testen, ob eine Gemüsekiste was für dich wäre? Ein Probe-Ernteanteil läuft zwei Monate lang. Danach werden die Gemüselieferungen automatisch gestoppt. Du kannst dann entscheiden, ob du Mitglied werden und mit uns die Ernte teilen möchtest.

?

Du hast weitere Fragen?

Vielfältiges, frisches, lokales Obst und Gemüse – ökologisch, fair und solidarisch angebaut. Der genaue Inhalt variiert je nach Verfügbarkeit und Saison. Im Sommer finden sich typischerweise eine Mischung aus u.a. Tomaten, Gurken, Kräutern, Kohlsorten wie Brokkoli und verschiedenen Blattgemüse – wochenweise ergänzt durch Obst wie Wassermelonen oder Erdbeeren. Keine Angst! Im Winter gibt es nicht nur Kohl und Rote Bete. Durch Wintersalate aus geschütztem Anbau und gute Lagermöglichkeiten von Möhren, Äpfeln und weiteren Kulturen bleibt die Kiste auch im Winter abwechslungsreich. Auf unseren Blog in der Kategorie Erntezettel findest du die Kisteninhalte der letzten Monate Woche für Woche. Hier geht es zu den Erntezetteln.

Probeanteil (für Nicht-Mitglieder der Genossenschaft): Hier beträgt die Laufzeit 2 Monate mit der Möglichkeit 1 x in diesem Zeitraum zu pausieren. Der Vertrag läuft von allein aus, die Lieferung wird dann automatisch gestoppt. Dies ermöglicht Interessierten, unsere Gemüsekiste erst einmal auszuprobieren, ohne sich langfristig zu verpflichten.  Sowohl preislich als auch inhaltlich unterscheiden sich die beiden Varianten nicht voneinander. Einen Probeanteil kannst du einmalig beziehen. Nach der Probephase erhältst du eine E-Mail mit der Einladung Mitglied in der Genossenschaft zu werden.

Regulärer Ernteanteil für Mitglieder der Genossenschaft: Die Laufzeit beträgt mindestens 1 Jahr, mit der Möglichkeit 4 x zu pausieren. Der Liefervertrag wird automatisch verlängert. Als Mitglied bekommst du so eine kontinuierliche Belieferung mit frischem, saisonalem Obst und Gemüse. Kontinuität ist essenziell für unser Betriebsmodell. Nur mit Stabilität können wir Über- und Unterproduktion vermeiden und wichtige sozial-ökologische Aspekte beim Anbau verlässlich umsetzen.

Der Probeanteil läuft automatisch aus. Hier brauchst du nicht zu kündigen. Die Lieferung wird gestoppt, nachdem die 2 Monate abgelaufen sind.

Die regulären Ernteanteile verlängern sich nach einem Jahr automatisch um ein weiteres Jahr, sofern ihr nicht drei Monate vor Ende des Vertragsjahres kündigt.

Der Jahresvertrag gibt uns Sicherheit und es muss im Vergleich zum Anbau für den Biohandel viel weniger weggeschmissen werden. Dort wird nämlich immer ein gewisser Überschuss produziert, um auf keinen Fall in Lieferschwierigkeiten zu kommen, falls doch mal mehr angefragt wird oder etwas schief gehen sollte. 

Aus wichtigen Gründen kann kurzfristiger gekündigt werden. Wichtige Gründe können sein: Umzug, längerer Auslandsaufenthalt, Wechsel der WG-Konstellation, Krankheit, etc. Wir bitten darum, immer frühestmöglich Bescheid zu geben. Denn Kontinuität ist essenziell für unser Betriebsmodell. Nur mit Stabilität können wir Über- und Unterproduktion vermeiden und wichtige sozial-ökologische Aspekte beim Anbau verlässlich umsetzen.

Für jeden Ernteanteil kann die Beitragshöhe in einer Spanne von Ermäßigt über Normal bis zum Soli-Preis gewählt werden. Wieviel du zahlen möchtest, kannst du je nach deinen Möglichkeiten selbst einschätzen. Einen Einkommensnachweis, eine Imma-Bescheinigung oder ähnliches brauchen wir hierfür nicht. 

Zahlt ein Mitglied mehr, kann ein anderes Mitglied weniger zahlen – so wollen wir die vergleichsweise hohen Kosten für die ökologisch und lokal produzierten Ernteanteile solidarisch teilen.

Solidarische Landwirtschaft soll für möglichst viele Menschen zugänglich sein! Wir behalten uns vor, die Kontingente für ermäßigte Anteile zu begrenzen je nach dem, wie viele Mitglieder sich für einen Soli-Beitrag entscheiden. Wenn du auch den niedrigsten Anteilsbeitrag finanziell nicht stemmen kannst, melde dich bitte bei uns per Email und wir prüfen, ob das machbar ist.

Die Zahlung erfolgt automatisch per Lastschrift. Dafür gibt es bei der Bestellung ein Formular mit dem SEPA-Lastschriftmandat. Ihr könnt euren Zahlungsrhythmus wählen: monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich.

Je länger der Zeitraum, der vorab gezahlt wird, desto besser ist dies für die Liquidität der Genossenschaft – das verschafft uns Stabilität in der Aufbauphase, wo unsere Rücklagen noch nicht so groß sind!

Ja! Ihr erfahrt von Ackereinsätzen über die Website und über den Mitglieder-Newsletter. Ihr könnt Freund*innen, Familie oder eure WG mitbringen, etwas lernen und erfahrt wie die  Genossenschaft arbeitet. Das Mitackern ist nicht verpflichtend, aber sehr zu empfehlen! Falls ihr uns einfach so kennenlernen möchtet könnt ihr  zum Hofladen, dem Hoffest oder zu einer Ackerführung vorbeikommen. Die Termine dafür findet ihr hier.

Nein, das Mitackern ist nicht verpflichtend, aber sehr zu empfehlen! Zusammen mit unseren Mitgliedern haben wir zum Beispiel 1,8 ha Hecken gepflanzt, unsere Innenräume der Richthalle mit Lehm verputzt. Jährlich pflanzen wir zusammen die Tomaten, Auberginen und die Paprikas in die Tunneln. Und bei den Herbsternten werden Selleries, Kürbisse, Möhren und Rote Bete geerntet. Es tut gut so nah an der Produktion vom eigenen Essen dran zu sein, mehr über den Anbau zu lernen und wir freuen uns über jede helfende Hand! Die Termine für die Ackereinsätze geben wir jedes Jahr Anfang Januar bekannt. Weitere Infos findet ihr hier.

Nein, das wird leider nicht möglich sein. Wir müssten dann immer einen Überschuss anbauen und all das, was in einer Woche nicht gewollt wird, müsste untergepflügt werden, da die Ernte zu aufwendig wäre, um das Gemüse zum Beispiel zu verschenken. Diese Lebensmittelverschwendung wollen wir unbedingt vermeiden.

Individuelle Kisten wären zudem mit unserem Verteilsystem schwierig zu kombinieren. Die meisten Verteilstationen befinden sich innerhalb von Konsum-Filialen übereinandergestapelt auf Rollis. Wenn zum Beipsiel Lieselotte Meier ihre Kiste abholen möchte und diese ganz unten im Stapel wäre, wäre dies für die Konsummitarbeiter*innen ein hoher zusätzlicher Aufwand.

Solltet ihr nach den ersten Lieferungen feststellen, dass immer Gemüse übrig bleibt oder es nie für eine ganze Woche reicht, könnt ihr die Größe eures Ernteanteils gern noch einmal wechseln. Da wir für einen guten, fairen Anbau die Planungssicherheit über das Jahr benötigen, können wir mehrfache Wechsel der Größe aber nicht realisieren.

Danke an unsere Mitglieder für diese positiven Rückmeldungen!

Achtung Lieferpause!

Unser Betrieb ruht zum Jahreswechsel.

Die letzten Ernteanteile 2023 erhaltet ihr am Freitag, den 22.12.2023 – bitte holt sie unbedingt zeitnah ab, damit das Gemüse Weihnachten nicht alleine verbringen muss.

Die ersten Ernteanteile 2024 liefern wir euch am Montag, den 08.01.2024.

Solidarische Weihnachten wünscht die KoLa Leipzig

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner