header-gemuese

1. Mitglied der Genossenschaft werden

Nur Mitglieder können Gemüse-Anteile von KoLa Leipzig bestellen. Alles was ihr zur Mitgliedschaft wissen müsst, erfahrt ihr unter der Rubrik  Dabei sein.

2. Gemüseanteile bestellen

Wir liefern jede Woche frisch geerntetes und – im Winter – vorsorglich eingelagertes Obst und Gemüse aus. Du kannst für jedes Jahr wieder neu bestimmen, wie groß dein Anteil sein soll, den du jede Woche essen willst.

Die mit * gekennzeichneten Richtpreise gelten mit early bird Rabatte im ersten Anbaujahr 2020 – für alle, die bis Mai 2020 bestellen und so jetzt schon den Betriebsaufbau mitunterstützen!

Unsere Ernteanteile – Fair, Frisch und Regional

S

für ein bis zwei Personen
Obst- und Gemüse
ca. 2,4 kg

Richtpreis pro Woche

12€ *

14,50€ (ab 2021)

L

ideal für Familien
Obst- und Gemüse
ca. 4,8 kg

Richtpreis pro Woche

20€ *

22,50€ (ab 2021)

XL

für WGs und Großfamilien
Obst- und Gemüse
ca. 7,2 kg

Richtpreis pro Woche

28,50€ *

31,50€ (ab 2021)

SoLaWi Gläser

In Planung: frisch eingekochtes Gemüse zum  Aufwärmen zu Hause oder im Büro.

3. In der Bietrunde bezahlen

Die Bietrunde ist das Herzstück einer solidarischen Landwirtschaft. Hier treffen sich einmal im Jahr alle Mitglieder und geben bekannt, wieviel sie für ihr Gemüse bezahlen wollen. Es werden Richtwerte berechnet, an denen du dich orientieren kannst. Sie sind kostendeckend so berechnet, dass der Betrieb funktioniert und Kosten für Jungpflanzen, Saatgut, Löhne der GärtnerInnen, Traktoren etc. gedeckt sind.

Je nach persönlicher Lebenssituation kannst du mehr oder weniger bieten. Wenn die notwendige Summe nicht zustande kommt, wird nochmal geboten bis der Jahresetat beisammen ist und so der laufende Betrieb von allen gemeinsam getragen wird.

4. Dein Gemüse und Obst genießen

Wir liefern das Gemüse frisch geerntet zu vielen verschiedenen Verteilstationen in ganz Leipzig und in Taucha.

Häufig gestellte Fragen

Ja, dies ist ein ganz wichtiger Bestandteil von dem Konzept der solidarischen Landwirtschaft. Dadurch haben wir die nötige Sicherheit und die Genossenschaftseinlagen dienen als Startkapital für den gemeinschaftlichen Betriebsaufbau.

In unserer Rubrik „Dabei sein“  oder unter diesem LINK findest du hierzu weitere Informationen

Nein, das wird leider nicht möglich sein. Wir müssten dann immer einen Überschuss anbauen und all das was die Woche nicht gewollt wird, müsste untergepflügt werden, da die Ernte zu aufwendig wäre, um das Gemüse zum Beispiel zu verschenken. Diese Lebensmittelverschwendung wollen wir unbedingt vermeiden. Zudem wäre auch das Packen von einzelnen Kisten viel, viel aufwendiger.

Ja, der Liefervertrag gilt für ein Jahr. Dies gibt uns Sicherheit und es muss viel weniger weggeschmissen werden. Zum Vergleich im Anbau für den Biohandel, wird immer ein gewisser Überschuss produziert, um auf keinen Fall in Lieferschwierigkeiten zu kommen, falls doch mal mehr angefragt wird oder etwas schief gehen sollte. 

Insgesamt gibt es im Jahr 50 Kistenlieferungen. Zwischen Weihnachten und Neujahr liefern wir nicht. Außerdem könnt ihr fünf Joker nehmen, falls ihr mal im Urlaub seid oder aus sonstigen Gründen das Gemüse nicht abholen könnt. Am Jahresende werden Joker, die ihr nicht nehmt nachberechnet. Bitte teilt uns bis Freitag mit, ob ihr einen Joker für die darauffolgende Woche nehmen wollt.

Das reduziert natürlich etwas die Planungssicherheit, aber wir haben in unsere Anbauplanung mit einberechnet, dass es in den Wochen der Sommerferien zum Beispiel eine höhere „Joker-Wahrscheinlichkeit“ gibt, als in normalen Wochen und orientieren uns da auch an Erfahrungswerten von anderen Projekten.

Es gibt die Möglichkeit einen Probeanteil von 8 Wochen abzuschließen (siehe letzte Frage), in dieser Zeit kann die Anteilsgröße nochmal geändert werden. Danach aber nicht mehr, da wir für einen gesunden, fairen Anbau die Planungssicherheit für das Jahr benötigen.

Die Zusatzmodule werden zusätzlich zu den Gemüseanteilen hinzugebucht. Die Laufzeit geht ebenfalls über ein Jahr und es gibt auch hier die Möglichkeit für ein Probeabo (siehe nächste Frage).

Wenn wir im Mai 2020 noch Plätze frei haben, dann wird es die Möglichkeit geben, auf Anfrage einen Probeanteil für 8 Wochen abzuschließen. Die Probeanteile sind begrenzt und werden auch etwas mehr kosten, da wir …ihr wisst es: Eine höchstmögliche Planungssicherheit im Anbau erreichen wollen :). Dennoch verstehen wir es vollkommen, dass ihr das Ganze erstmal ausprobieren wollt, bevor ihr euch für 12 Monate verpflichtet.

Unsere Förderpartner