Weihnachtsbrief 2022

Was für ein Jahr! Zum Abschluss war der Weihnachtsbrief in eurer letzten Kiste. 

Falls ihr ihn nochmal anschauen wollt, ist er hier verlinkt:

KOLA Weihnachtsbrief 2022

Hier unten gibt es auch die deutsche Übersetzung von Sam’s Text. 

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr von der KOLA!

Harte Erinnerungen von Sam

2022 war ein hartes Jahr. Wir hatten das Glück, dass wir viele helfende Hände hatten. Ob ihr eine halbe Stunde oder einen ganzen Monat oder länger geblieben seid, wir wissen das sehr zu schätzen! Wir hoffen, dass wir den einen oder anderen Einblick in unsere Arbeit geben konnten und dass ihr entweder erfrischt, müde oder inspiriert nach Hause gegangen seid!

 

Trotz all unserer fleißigen Helfer war 2022 ein hartes Jahr. Ende Juli verloren wir unsere sehr geschätzte Freundin und Mitarbeiterin Lisa Messing bei einem tragischen Unfall, weniger als einen Kilometer vom Hof entfernt. Lisa erwies sich als begeisterte Gärtnerin, die mit Freude und Hingabe die vielen Aufgaben übernahm, die sie mit uns zusammen erledigte. Wir werden dich vermissen, Lisa!

 

Im April (zum Glück noch vor der langen trockenen Hitze des Sommers) stürzten wir uns kopfüber in die Verlegung der Pflastersteine rund um die Halle und entlang der Zufahrtsstraße. Mit Blut, Schweiß, Wut und entzündeten Sehnen, einschließlich eines fast apokalyptischen Regens, haben die Steine, die wir verlegt haben, im Grunde jeden von uns auch bodenständig gemacht.

 

Im Sommer dann wurde der Aushub und der Bau des Teiches von nur wenigen in sengender Hitze ertragen, während Jakob unermüdlich den ganzen Tag im Bagger saß und die Lehmplatten eingebaut hat, um den Boden für ein zukünftiges Mini-Biotop auf dem Hof vorzubereiten.

Die ganze Zeit über bemühte sich das Team von Freiland und Gewächshaus, die Ernte zu planen, zu pflegen und schließlich trotz des beißenden Windes und der unerbittlichen Sommerhitze einzubringen. Im Grunde nichts anders als in den vergangenen Jahren, aber wir alle wissen, dass dieses Jahr eine neue Intensität in alle Bereiche unserer Gesellschaft brachte, auch in den Gemüseanbau!

 

Das Pack- und Büroteam ertrug meine Musikauswahl, während wir packten und packten und schoben und zogen. Vielen Dank an den großen JBL-Bluetooth-Lautsprecher, ohne dich hätten wir es nicht geschafft.

 

Es war also ein hartes Jahr, und ich denke, ich spreche für alle, wenn ich sage, dass es uns lange in Erinnerung bleiben wird. Natürlich schildere ich hier nur ein schmales Spektrum von allem, was in diesem Jahr hier passiert ist. Hoffentlich wird es noch durch eine andere Perspektiven der Geschichte ergänzt.

 

Nichtsdestotrotz war es ein Jahr voller Freude und Feiern bei fast jeder Gelegenheit. Eine breite Palette menschlicher Emotionen kann innerhalb eines Tages im Gemüsebau durchlebt werden, und ein Jahr besteht für uns aus mindestens 340 solcher Tage! Wir sind dankbar, dass wir diese Reise mit euch teilen können!

Hut ab vor allen Beteiligten und vor allen, die das hier lesen.

Dieses Vorhaben wird gefördert von:

EPLR

Ein modernes Niedrigenergiegewächshaus zur nachhaltigen Produktion von Fruchtgemüse mit einer funktional ausgestatteten Innenwirtschaft sowie effizienter Bewässerungstechnik und eine Richthalle für die Aufbereitung und Lagerung des Gemüses.

Förderung über die Richtlinie “Natürliches Erbe”. Gefördert wird die Anlage von Hecken und Feldgehölzen.
Artistic_For_Combinations_kleiner

Förderungen für Genossenschaften als immaterielles  UNESCO-Weltkulturerbe

Wappen Sachsen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert von Steuermitteln auf Grundlage des vom sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes

mitmachfond
Logo_Social_Impact_Lab_Leipzig-1024x631
Die KoLa Leipzig eG befindet sich im Öko-Zertifizierungs-verfahren von:
de_logo_abcert_oeko_vlog