Wozu brauchen wir Darlehen?: Vorstellung der geplanten Richthalle

Gastbeitrag von Birgit

Wozu bauen wir eine Richthalle?

Unser erstes großes Bauprojekt im Herbst 2020 auf den Flächen in Taucha wird eine 860m2 große Richthalle sein. Warum? Weil ohne eine Richthalle eigentlich gar nichts läuft. Auf einem Gemüsebaubetrieb wie KoLa Leipzig erfüllt eine Richthalle viele wichtige Funktionen:

Platz zum „Richten“

Ein wetterfester Platz (im Sommer gekühlt, im Winter frostfrei) wo wir das geerntete Gemüse waschen, sortieren und in Kisten packen können. Es gibt dort Waschbecken für Möhren, eine Waschstraße für Salate, viele Tische zum Kisten packen etc.

Platz zum Lagern

Bei hohen Temperaturen im Sommer brauchen viele Gemüse wie Salate ein kühles Zwischenlager zwischen der Ernte und dem Ausfahren der Kisten, damit sie frisch und knackig bei euch ankommen. Für das Lagern der großen Herbsternten von Möhren, Kartoffeln, Weißkraut oder Kürbissen bauen wir ideal temperierte Lagerräume, damit wir das Gemüse möglichst lange ins Frühjahr hinaus noch genießen können.

Platz für Werkzeuge

Hacken, Messer, Schnüre, … all das und noch viel mehr möchte irgendwo regenfest und gut sortiert gelagert werden.

Platz zum Umkleiden und Verweilen

Gärtnern kann eine richtig erdige – oder bei (un)passendem Wetter schlammige – Arbeit sein. Deshalb planen wir Garderoben für die GärtnerInnen, um in Gummistiefel schlüpfen zu können, sich die Hände waschen oder auch mal kurz abduschen zu können.
Außerdem wird es Aufenthaltsräume für die GärtnerInnen in den Pausen und für Mitglieder, die raus auf den Acker kommen, geben.

Platz für Verwaltungskram

Ebenfalls unter dem gleichen Dach werden wir in Container-Bauweise einige Büros errichten mit Computerarbeitsplätzen für all die Verwaltungssachen wie Saatgut- und Jungpflanzenbestellungen, Mitgliederverwaltung, Koordination der Kistenauslieferungen etc.

Platz für Technik

Im Sommer 2022 planen wir den Bau eine Glasgewächshaus direkt neben der Richthalle. So ein Gewächshaus braucht – für Bewässerung, Heizung und Lüftungssteuerung – einen Technikraum, der nicht direkt im Gewächshaus selber untergebracht sein kann.
Zudem werden wir – in Zusammenarbeit mit der Leipziger Energiegenossenschaft – auf dem Dach der Halle 1.100 m2 Photovoltaik-Paneele zur Produktion von nachhaltigem Strom installieren.

Skizze der geplanten Richthalle von Innen. Die Auflösung war leider nicht besser möglich.

All das haben wir in unserem Plan für die Richthalle berücksichtigt und lange getüftelt um effiziente, kurze Arbeitswege zu realisieren.  Idealerweise möchten wir die Halle in ökologischer Holzständerweise verschalt mit Lärchenbrettern errichten – fein gedämmt mit Strohballen gegen Sommerhitze und Winterkälte, mit vielen Fenstern für einen hohen Anteil an Tageslicht, so dass angenehme Arbeitsplätze für unsere GärtnerInnen entstehen.

Daten

Bauvolumen: ca. 1,7 Mio. €
Genehmigungsplanung: mit großer Unterstützung vom Architekturbüro s.ai, dem Ingenieurbüro Behr, Christian Köhler und Aqua Nostra. Vielen Dank!
Ausführungsplanung: Christian Köhler und Sven Tornak
Bauzeit: Herbst 2020 bis Frühjahr 2021


Die Richthalle wird ein gut integrierter Teil unserer Hofstelle, deren zentraler Punkt ein 3.000m2 großer Hofplatz sein wird. Um den Hof zu einem gemütlichen, lebendigen Platz für alle Mitglieder zu machen, wird es rundherum bunte Blumenwiesen und Biotope und für die Kinder einen Spielplatz und Streichelzoo geben.

Das wäre unsere Vision von einem genossenschaftlich aufgebauten Betrieb, wie er sich über die Jahre entwickelt