Was für ein Jahr – Der Jahresrückblick 2019 von Jan-Felix

KoLa Leipzig – die Kooperative Landwirtschaft – ist gegründet und nun endlich als Genossenschaft eingetragen. Hier möchten wir zu Jahresende Revue passieren lassen, was bis hierhin geschehen ist und euch dran teilhaben lassen, was wir schon geschafft haben und was noch vor uns liegt.

Ein Blick zurück

Wir haben: die Satzung der Genossenschaft festgelegt und einen neunköpfigen Aufsichtsrat gefunden; die Gründung und Eintragung der Genossenschaft organisiert; ein ausführliches Betriebskonzept geschrieben; eine genaue Anbauplanung entwickelt, um das ganze Jahr über leckeres Gemüse in der richtigen Menge liefern zu können.

Wir haben: die Idee des weltweit ersten durch Solarthermie beheizten Gewächshauses weiterentwickelt, in einem Energiekonzept skizziert und durchgerechnet; einen detaillierten Businessplan in verschiedenen Cases gerechnet und einen Bauantrag für die Wirtschaftshalle in Holz-Strohbauweise und unser Gewächshaus aufgestellt.

Wir haben es in liebevoller Kleinstarbeit und mit Ausdauer geschafft über Social Media, Homepage, Flyer, Merchandise, Infostände und Veranstaltungen KoLa Leipzig Stadt-bekannt zu machen. Wir haben unzählige Emails beantwortet, Suppen gekocht, ein ‚Corporate Design‘ entworfen; an IT-Lösungen herumgeknobelt; ein tolles Video für die Frühlingskampagne gedreht; eine wunderschöne KoLa-Release-Party mit euch in der Feinkost gefeiert.

Wir haben eine Kooperation mit Martin Hänsel vereinbart, die es uns ermöglicht auf seinem Betrieb schon 2020 das erste KoLa Gemüse anzubauen. Wir haben weitere Absatzwege über Bioläden, Ökokiste und Großhandel sowie Bingenheimer Saatgut aufgetan, um den Betriebsaufbau zu erleichtern. Es gibt noch einige weitere Kooperationen, aber hierzu bald mehr.

Wir haben im Ernährungsrat angeknüpft; die Gründung der AG-Solawi mit voran getrieben; zusammen mit der Anna Linde gGmbH und dem Deutschen Biomasseforschungszentrum einen Forschungsantrag zu Blühstreifen für Bienen und Insekten auf den Weg gebracht; ein Forschungsprojekt mit der Universität Hannover zu Bodenfruchtbarkeit auf den Weg gebracht; an den Leipziger Klimademos und verschiedenen Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen der Umweltbewegung teilgenommen.

Wir haben uns in vielen Supervisions-Sitzungen und Plena mit unseren Teamstrukturen, Zielen und unserem Miteinander beschäftigt. Wir haben das Team erweitert, Abgänge verschmerzt, Rückschläge und Konflikte verarbeitet und sind zusammengewachsen.

Es ist sicher noch  vieles mehr passiert. Vieles ist noch im Werden und ohne das Mittun unserer Mitglieder und UnterstützerInnen undenkbar. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an alle Mitglieder, für euer Vertrauen schon der Vorgenossenschaft beigetreten zu sein und, dass ihr uns die nötige Zuversicht gebt, um dran zu bleiben – denn für dieses große Vorhaben braucht es einen langen Atem!